Offizieller Ausrüster

Presse | Schwimmen | 08.06.2016

Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaften


Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Wetzlar und Darmstadt

Am Wochenende fanden die 24. Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften statt, auf die sich die Nachwuchsschwimmer des VfL Sindelfingen zuletzt in ihren Trainingslagern vorbereitet hatten. Diese Meisterschaften sind Zwischenstation und zugleich letzte Qualifikationschance für den Saisonhöhepunkt, die Ende Juni in Berlin stattfindenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen. Bei den Süddeutschen Meisterschaften starten die besten Schwimmer aus Vereinen aus neun Schwimmverbänden, u.a. aus Bayern, Hessen, Sachsen, Thüringen, dem Saarland und Baden-Württemberg. Teilnehmen darf nur, wer die strengen Pflichtzeiten erreicht hat.

Für die jüngeren Jahrgänge der Jahre 2000 bis 2002 (Herren) und 2002 bis 2003 (Damen) wurden die Wettkämpfe im Europabad in Wetzlar ausgerichtet. Hier reiste Trainerin Susanne Huber mit 14 Aktiven und der damit seit langem größten Nachwuchsmannschaft des VfL Sindelfingen an. Mit 69 Einzelstarts stellte der VfL die vierthöchste Meldezahl hinter der SG Mittelfranken (146 Einzelstarts), der SG Chemnitz (85) und der SSG Saar Max Ritter (77).

Erfolgreichste Sportlerin des VfL Sindelfingen wurde in Wetzlar Annika Huber (2003) mit 5 Medaillen. Sie wurde Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2016 über 50m Rücken in 0:31,91. Den Vizemeistertitel sicherte sie sich über 200m Rücken in 2:26,29 und 200m Lagen in 2:27,57. Bronze erschwamm sie sich über 100m Rücken 1:09,25 und 200m Brust in 2:45,50.

Bei den Männern sicherte sich Martin Brand (2001) in seiner Paradedisziplin Schmetterling über 100m in 1:00,18 und 200m in 2:16,71 jeweils die Bronzemedaillie in seinem Jahrgang.

Unter lautstarken Anfeuerungsrufen gingen in den Einzelwettkämpfen bei den Damen Celina Fischinger (2004), Laura Durst (2002), Lea Ehret (2002) und Chiara Ziegler (2002) an den Start. Bei den Herren starteten Bastian Kömpf (2002), Marc Sauer (Jg 2002), Marek Jahn (Jg 2002), Noam Chrobok (2001), Philip Steinmüller (2001), Simon Herold (2000) und Torben Twachtmann (2001).

Zugleich fand in Wetzlar der 9. Süddeutsche Schwimm-Mehrkampf für die jüngsten Jahrgänge statt. Im Mehrkampf müssen in einer Schwimmart die 50-, 100-, und 200 Meter Strecken und 50 Meter Beine sowie die 200 Meter Lager und 400 Meter Freistil geschwommen werden. Mit einem deutlichen Vorsprung wurde Marc Nüter (2003) in der Schwimmart Rücken Sieger im Süddeutschen Schwimm-Mehrkampf 2016.

Die älteren Jahrgänge 1997 bis 2001 (Damen) bzw. 1997 bis 1999 (Herren) maßen sich in Darmstadt bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften. Unter den insgesamt 543 Teilnehmern in Darmstadt war nur eine vergleichsweise kleine Gruppe von 7 Sportlern mit Cheftrainer Peter Dlucik angereist, die 30 Einzelstarts absolvierten.

Hier erreichte Ajka Ockert (1999) auf 50m Freistil mit 00:27,83 einen Podestplatz und wurde Dritte. Carolin Bek (1999), Tatjana Schmid (1999), Paula Ernst (2000), Anja Krastel (2001), Sina Ockert (2001) und Lasse Eberwein (1999) konnten ihre Bestzeiten teilweise verbessern, dennoch reichte es dieses Jahr nicht für mehr Medaillenränge. Die 1. Damenmannschaft des VfL Sindelfingen verpasste bei der 4x100F Staffel hinter dem DSV 1912 Darmstadt e.V., der SG Frankfurt und dem Hofheimer SC einen Medaillenplatz und wurde Vierte; in der 4x200 Freistil-Staffel erreichte die Mannschaft den undankbaren 5. Platz.

Cheftrainer Peter Dlucik und Trainerin Susanne Huber zeigten sich jedoch zufrieden mit den Leistungen ihrer Sportler. Insgesamt schwammen viele Schwimmer neue Bestzeiten und unterstrichen ihre gute Form. Vor allem aber haben sich nun 14 Sportler für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifiziert, so dass der VfL Sindelfingen Ende Juni in Berlin mit einer großen Mannschaft an den Start gehen wird.